Wie schon gesagt:
Der Rumpf war Teils nackig, was die ganze Sache nicht gerade angenehm macht. Es schauen die Antriebswellen noch raus und natürlich die Ruder. Zumal mein Vater zwar angefangen hat den Rumpf zu verschleifen aber keiner genau weis, wo er angefangen hat und wo aufgehört. Gott sei dank hat er die Aufbauten ganz gelassen. Damit ist ein Großteil der Arbeit ganz geblieben.

Aktuelles Bild:
IMAG0557[1].jpg

Da ich eine sehr geschickte und gute Freundin habe, hilft sie mit. Gerade was feine Arbeiten angeht ist sie genau die Richtige für diesen Job. Als gelernte Zahntechnikerin hat sie das nötige Gefühl für feine Arbeiten mit dem Dremel.

IMAG0559[1].jpg

Das Pronlem hier war, dass alle Antriebswellen noch aus dem Rumpf kommen. Und in den Zwischenräumen muss auch geschliffen werden. um ein sanftes und schönes Wellenbild zu erzeugen und um die "Strudel" hinter den Schrauben zu minimieren.