Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

    Hab leider nicht viel zu dem Thema gefunden und benötige deshalb eure Hilfe.

    Den Beitrag von zuendy über dieses 235713 Gerät habe ich weitestgehend gelesen.

    Meine Hauptsächlich benutzen Akkutypen:
    Eneloop AA und AAA, sowie halt Empfängerakkus und falls mögl. Handy und Kameraakkus

    Dazu kommen verschiedene Geräte aus Haus und Garten, deren Akkus ich evtl. falls mögl. auch damit laden möchte.

    Und auch größere Rundzellen und einige Geräte in denen mir unbekannte Akkutypen sitzen.

    Achso, da fällt mir ein, falls es mal dazu kommen sollte das ich eine Autobatterie damit laden muss, sollte das natürlich auch recht schnell gehen.

    Wichtig ist mir...

    ...das ich alle Akkutypen Laden kann (auch wenn ich z.Zt. noch nicht alle Akkutypen brauche, aber so ein Ladegerät kauft man sich ja nicht jedes Jahr)

    ...das ich mit Hilfe dieser Teile 201004, vorerst, bis zu 8 Akkus (Hauptsächlich Eneloop AA), und später 12 oder 16, gleichzeitig laden kann. Und das so schnell es geht.

    ...das ich ausreichenden Entladestrom habe um Akkus möglichst schnell zu refreshen.

    ...das ich Akkus mit (z.Zt.) max. 18V laden kann, besser mehr.



    Meine Fragen:

    Was sind Mindestanforderungen die ich an ein Ladegerät stellen muss um ausreichend Leistung für meine Zwecke, und auch in Zukunft (LiPo usw.) zu bekommen?

    Habt Ihr Empfehlungen für mich?

    Schonmal Danke an Euch




    PS: ich habe mom. nur den Conrad Charge Manager 2010 (nicht mehr im Programm)
    Gruß Toschi

    Aktuelle: MCD RR V4 /
    Traxxas Summit / Tamiya TA-02 Ford F-150

    Ehemalige:
    R.I.P. Alumienchen (Alu Carbon Fighter Benziner 1:6) / Traxxas E-Revo VXL 1:16 / Tamiya TT-01

  • #2
    Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

    Schau dir mal den Expert Charger an.

    Der IMax B6 kann ja vom Prinzip her alles was du aufgezählt hast. Man brauch dann nur die nötigen Kabel. Ist aber mit seinen 50W für eine schnelle 18V Ladung nicht wirklich zu gebrauchen.

    Der Expert Charger hat 95W und bei 18V sind das immernoch 5A adestrom. Denke das wäre okay.
    Wegen nötigen Kabeln müssteste mal schauen.

    Gruß Patrick
    Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
    Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
    Facebook Google+ zuendy.de
    Willst du mir etwas gutes tun?

    Kommentar


    • #3
      Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

      Ja hört sich nicht schlecht an, aber was sagst du zu dem hier 235712 oder mit Netzteil 237402?
      Gruß Toschi

      Aktuelle: MCD RR V4 /
      Traxxas Summit / Tamiya TA-02 Ford F-150

      Ehemalige:
      R.I.P. Alumienchen (Alu Carbon Fighter Benziner 1:6) / Traxxas E-Revo VXL 1:16 / Tamiya TT-01

      Kommentar


      • #4
        Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

        Ich hab ja auch den Voltkraft B6AC von conrad , ich lad damit alles was mir unter die finger kommt ^^.
        hab noch ne Alte Casio Exilim digicam ,da ist irgendwie der lader abhanden gekommen , damit lad ich den Litium Akku .
        Hab noch nen Alten 12v Akkuschrauber in irgend nen Katron gefunden ohne lader, damit konnt ich den accu wieder zu 80%refreshen
        Mein Standart 18V NIcd akkuschrauber lad ich damit auch immer , geht viel schneller als das beigelegte ladegerät .
        Meine Rollerbatterie hab ich damit geladen . und und und und . Die begelegten adapter von conrad sind alles vergoldete T-Plug stecker .

        Kommentar


        • #5
          Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

          Mir ist nur aufgefallen das z.B. der "B8" einen deutlich höheren Entladestrom hat. Ob ich den brauche weiß ich nicht, bzw. kann ich nicht beurteilen. Denke aber das es beim "Refreshen" wichtig sein könnte. Was sagen denn die Spezialisten dazu?
          Gruß Toschi

          Aktuelle: MCD RR V4 /
          Traxxas Summit / Tamiya TA-02 Ford F-150

          Ehemalige:
          R.I.P. Alumienchen (Alu Carbon Fighter Benziner 1:6) / Traxxas E-Revo VXL 1:16 / Tamiya TT-01

          Kommentar


          • #6
            Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

            Jup 1A ist schon wenig beim B6. Da kann der B8 gut mithalten! Was halt noch ist.. Da der B8 nur 12V aufnimmt muss er wieder die Spannung hochtransformieren! Du hast bei einem Netzteil dann max 100 Watt zur Verfügung! Die 150 Watt bekommst nur mit einem sehr guten Netzteil oder an der Autobatterie!
            Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
            Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
            Facebook Google+ zuendy.de
            Willst du mir etwas gutes tun?

            Kommentar


            • #7
              Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

              Boah ich kann mich nicht entscheiden

              Beim B8 sind schon alle Kabel dabei die ich vorerst brauche. (Dickes +)
              Dafür hat das Carson etwas bessere Werte beim Entladen, das B8 (120W Netzteil) aber wiederum mehr Power als das Carson im AC-Betrieb, so das ich damit 18V vermutlich schneller Laden kann?

              Entschuldigt wenn die Fragen etwas blöd sind, hab mich vorher damit noch nie auseinandergesetzt.
              Gruß Toschi

              Aktuelle: MCD RR V4 /
              Traxxas Summit / Tamiya TA-02 Ford F-150

              Ehemalige:
              R.I.P. Alumienchen (Alu Carbon Fighter Benziner 1:6) / Traxxas E-Revo VXL 1:16 / Tamiya TT-01

              Kommentar


              • #8
                Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

                So wild isses auch nicht mit dem 5A.. des reicht..
                Wenn du einen ordentlichen Rhythmus drin hast mit deinen Akkus, dann brauchst du auch nicht wirklich Refreshen.
                Mit ordentlich meine ich: Akku nutzen, Restspannung über Lader entladen, voll aufladen.

                Ich würde zum B8 mit Netzteil greifen.
                Für den Rundzellenadapter brauchst du aber noch Kabel, die sind nicht beim B8 dabei!
                Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
                Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
                Facebook Google+ zuendy.de
                Willst du mir etwas gutes tun?

                Kommentar


                • #9
                  Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

                  Dann habe ich wohl einen ordentlichen Rhytmus denn so habe ich es, bis auf wenige Ausnahmen, immer gemacht.

                  Ja zuendy, ich danke dir vielmals. Du hast meine Tendenz zu dem B8 bestätigt.

                  Zu den Kabeln, sind das diese beiden 122667 & 122601? Die wurdem mir als benötigtes Zubehör angezeigt.
                  Gruß Toschi

                  Aktuelle: MCD RR V4 /
                  Traxxas Summit / Tamiya TA-02 Ford F-150

                  Ehemalige:
                  R.I.P. Alumienchen (Alu Carbon Fighter Benziner 1:6) / Traxxas E-Revo VXL 1:16 / Tamiya TT-01

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Brauche Hilfe bei Auswahl eines Lagerätes

                    Jap die sinds! Wenn du 2 Ladeadapter holst brauchst du insgesamt 3 Stück. So kannst du dann 8 Akkus auf einmal laden. Mach ich auch nicht anders.

                    Gruß Patrick
                    Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
                    Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
                    Facebook Google+ zuendy.de
                    Willst du mir etwas gutes tun?

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X