Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dann stelle ich mich auch mal vor

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dann stelle ich mich auch mal vor

    Hallo zusammen,

    ich tümpel jetzt schon einige Tage hier im Forum rum, und genau diesen Bereich suchte ich um mal "Hallo" zu sagen.

    Ich heisse Jörg, bin 49 Jahre jung/alt und komme aus Wuppertal.
    Von Beruf bin ich KFZ Lackierer allerdings übe ich diesen Beruf seit ca. 19 Jahren nicht mehr aus. Die letzten 16 Jahre habe ich als Möbel Lackierer in einen Laden und Innenausbau gearbeitet bis ich Berufsunfähig wurde.

    Schon als Kind wollte ich immer einen Hubschrauber haben und damals in den 70er waren diese auch sehr teuer gewesen, 1500 bis 2000,- DM kosteste sowas damals und da hatte ich als Kind kein Geld zu und später eben andere Prioritäten.

    Vor zwei Monaten habe ich mir dann bei Ebay einen Falcon-X gebraucht gekauft und einen Revel Air Zermatt (der zweitere sollte eigendlich für meinen Sohn sein, doch als dieser dann ankam und ich ihn Probe geflogen hatte war ich so begeistert, das ich Ihn selber erst einmal fliegen musste einige Zeit. Der Falcon-X drehte sich eigendlich nur, so das ich diesen an Bastler wieder abgegeben hatte.

    Das waren meine erste Flugübungen gewesen und ich dachte mir, jetzt möchte ich einen 4 Kanal als Single Blade und da hatte ich mich für den Double Horse 9116 entschieden. Diesen habe ich ebenfalls NEU bei Ebay für 49 Euro ersteigert aber seit dem noch nicht geflogen.

    Ich denke das sollte als Vorstellung reichen.

    LG Jörg

  • #2
    AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

    Hallo Jörg,

    willkommen und viel Spaß hier bei uns im Forum!

    Glückwunsch zu deinem Double Horse! Hier gibt es einige interessante Beiträge zu diesem Einsteiger Heli.

    Ich sag dir aber gleich, nach einigen Akkuladungen wird so ein 4-Kanal Single Blade langweilig.
    Hatte mir voriges Jahr auch so einen zugelegt, weil ich mit meinen "richtigen" Helis immer soviel Lehrgeld bezahlen "musste".

    Nach etwa 70 Akkuladungen (Edding Striche am Heli) mit dem Singleblade hab ich mich dann wieder an meine "richtigen" Helis rann gewagt.

    Die Angst war jetzt nicht mehr so groß und siehe da, es funktioniert so langsam mit der Helifliegerei.
    Schweben und paar Meter vor zurück und hin und her, geht schon ganz gut.

    Den Singleblade nehm ich jetzt so gut wie gar nicht mehr. Damit kann ich jetzt nicht mehr "trainieren". Der fliegt sich jetzt gefühlt, fast wie von allein.

    Gruß Tommek
    Cars:
    Tamiya:
    MAN TGX 4x2, Ford Aeromax, 2- Achs Containerauflieger, Jeep Wrangler, Street Rover,
    Carson:
    Audi A4 (breit), Dazzler
    Reely: Carbon Breaker, Rhino II,AUDI RS8,
    Vaterra: Twin Hummers
    Helis:
    Align:
    3 mal im Hughes Scale Rumpf: T-Rex 500 mit 4-Blatt, T-Rex 450 mit 5-BLatt, T-Rex 250 Walkera: 4F200LM, Robbe: Solo Pro 130 EC 145 4-Blatt
    Thunder Tiger: Raptor 30 V2, Innovator MD 530 im Align Hughes Scale Rumpf
    Reely:
    Agusta A 109

    Kommentar


    • #3
      AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

      Hallo Tommek,
      ich bin meinen noch garnicht geflogen, im Wohnzimmer lasse ich ihn zwar laufen und er driftet auch nach links da ich nicht so viel Platz habe, stoppe ich auch direkt wieder. Wenn ich den recht schnell gas gebe, dann hebt er auch ab aber ich habe ihn so noch nicht unter kontrolle. Ich bin am überlegen vielleicht erst einmal ein Trainingsgestell zu kaufen oder vielleicht erst einmal über Simulator mit einer USB Fernsteuerung oder sowas um mehr Erfahrung zu bekommen?

      Nur diese Doppelrotor Helis wollte ich auch nicht mehr, aus diesen Grund dachte ich als Single Blade der auch schneller ist und 4 Kanal usw ist erst einmal die bessere Wahl für mich.
      LG jörg

      Kommentar


      • #4
        AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

        Nur keine Angst vor dem Kleinen.

        Am besten raus auf eine Betonfläche oder ähnliches (nur kein Rasen) und mutig Gas.
        Der Rest geht dann schon, wenn er in der Luft ist.

        Und wenn er mal unfreiwillig runter kommt, geht meist auch nichts kaputt. Bei mir war meist nur die Paddelstange bissl verbogen.
        Ist aber kein Objekt.

        Schau dir mal diesen "Verrückten" an. Dann kannst du dir vlt. ein Bild machen, wie Chrashresistent diese Billighelis sind.

        Hoffe, das nimmt dir ein wenig die Angst?

        http://www.youtube.com/watch?feature...&v=dnPlH-IpDnY


        Gruß Tommek
        Cars:
        Tamiya:
        MAN TGX 4x2, Ford Aeromax, 2- Achs Containerauflieger, Jeep Wrangler, Street Rover,
        Carson:
        Audi A4 (breit), Dazzler
        Reely: Carbon Breaker, Rhino II,AUDI RS8,
        Vaterra: Twin Hummers
        Helis:
        Align:
        3 mal im Hughes Scale Rumpf: T-Rex 500 mit 4-Blatt, T-Rex 450 mit 5-BLatt, T-Rex 250 Walkera: 4F200LM, Robbe: Solo Pro 130 EC 145 4-Blatt
        Thunder Tiger: Raptor 30 V2, Innovator MD 530 im Align Hughes Scale Rumpf
        Reely:
        Agusta A 109

        Kommentar


        • #5
          AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

          Das Video kenne ich schon einige Wochen, aus diesen Grund habe ich mich ja für den 9116 entschieden. Ja ich muss das mal draussen versuchen nur dachte ich, das der Heli vielleicht eingetrimmt werden muss ? Ich hatte hier ja gelesen das dies besser zu Hause gemacht werden sollte. Aber ich glaube ich versuche es einfach mal auf unseren Hof und dann sehen wir weiter ^^

          Danke Dir für den Tip.

          LG Jörg

          Kommentar


          • #6
            AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

            Eingetrimmt schon, aber das geht natürlich auch draußen. Sollte vorzugsweise kein Wind gehen.
            Außerdem hast du b.z.w. dein Heli draußen viel mehr Bewegungsfreiheit als drinnen.

            Musst blos aufpassen, dass du ihn nicht mit wildem Vollgas aufaufsteigen lässt.
            Ist mir auch damals passiert. Eine Windböe hat ihn dann in 10 Meter höhe erfasst und einfach so davongetragen.

            Ich Blöder wusste vor Schreck nicht was ich machen sollte und knüppelte sinnlos an der Funke rum,
            anstatt einfach nur das Gas wegzunehmen und eine Bruchlandung in Nachbars Garten in Kauf zu nehmen.

            Der Heli ist dann ohne Sicht- und Funkkontakt, führerlos in unseren Dorfteich auf Nimmerwiedersehn versunken.

            Eine lange Woche später und knappe 50 Euro ärmer hatte ich dann wieder den gleichen.

            Das passiert mir sicher nicht wieder.
            Cars:
            Tamiya:
            MAN TGX 4x2, Ford Aeromax, 2- Achs Containerauflieger, Jeep Wrangler, Street Rover,
            Carson:
            Audi A4 (breit), Dazzler
            Reely: Carbon Breaker, Rhino II,AUDI RS8,
            Vaterra: Twin Hummers
            Helis:
            Align:
            3 mal im Hughes Scale Rumpf: T-Rex 500 mit 4-Blatt, T-Rex 450 mit 5-BLatt, T-Rex 250 Walkera: 4F200LM, Robbe: Solo Pro 130 EC 145 4-Blatt
            Thunder Tiger: Raptor 30 V2, Innovator MD 530 im Align Hughes Scale Rumpf
            Reely:
            Agusta A 109

            Kommentar


            • #7
              AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

              Ja Platz habe ich da wesendlich mehr als hier im Wohnzimmer das stimmt. Ich habe bis jetzt nur auf dem Laminatboden rumgerodelt ^^ und heute habe ich mal startübungen gemacht das ich schon mal ein Gespür bekomme wie weit ich hoch schieben muss das es aufwärts geht, habe dann wenn er etwas hoch geflogen ist direkt Gas wieder weg genommen das er wieder auf dem Kufen landet.

              Naja alles nach und nach mir läuft ja nix weg.

              LG Jörg

              Kommentar


              • #8
                AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                Ich habs "damals" auch oft so gemacht, weil ich mir auch nicht immer getraut habe, den Heli vom Boden zu starten.
                Hatte immer Angst vor dem unvorhersehbaren Inwelcherichtungdiesmalwegdriften beim Start.

                Einfach Heli mit der linken Hand festhalten, anstellen und solange mit der rechten Hand trimmen und Gashebel hochschieben, bis ich merkte,
                dass er relativ stabil in der Luft schweben will.

                Durch kurzes loslassen und wieder festhalten vorsichtig testen, obs hinhaut.
                Irgentwann hab ich ihn dann komplett losgelassen und mit der Funke versucht in Schach zu halten. Was mir dann auch immer besser gelungen ist.

                Das zaghafte am Boden Rumgehopse und Hin- und Hergegleite und jedesmal AngstGasWeg hat mir bei meinen ersten 450er insgesamt einige hundert Euro Ersatzteile gekostet.

                Letztens kamen wir abends von Bekannten nachhause. Ich hatte aufeinmal Bock zum Helischweben.
                Angstschweiß hatte ich komischerweise auch keinen. Mir ist dann was kurioses aufgefallen.

                Am besten gehts mit der Heligeschichte, wenn ich zwei, drei Bierchen eingebunkert hab.

                Gruß Tommek
                Cars:
                Tamiya:
                MAN TGX 4x2, Ford Aeromax, 2- Achs Containerauflieger, Jeep Wrangler, Street Rover,
                Carson:
                Audi A4 (breit), Dazzler
                Reely: Carbon Breaker, Rhino II,AUDI RS8,
                Vaterra: Twin Hummers
                Helis:
                Align:
                3 mal im Hughes Scale Rumpf: T-Rex 500 mit 4-Blatt, T-Rex 450 mit 5-BLatt, T-Rex 250 Walkera: 4F200LM, Robbe: Solo Pro 130 EC 145 4-Blatt
                Thunder Tiger: Raptor 30 V2, Innovator MD 530 im Align Hughes Scale Rumpf
                Reely:
                Agusta A 109

                Kommentar


                • #9
                  AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                  Zitat von Klimakiller Beitrag anzeigen
                  Ich habs "damals" auch oft so gemacht, weil ich mir auch nicht immer getraut habe, den Heli vom Boden zu starten.
                  Hatte immer Angst vor dem unvorhersehbaren Inwelcherichtungdiesmalwegdriften beim Start.

                  Einfach Heli mit der linken Hand festhalten, anstellen und solange mit der rechten Hand trimmen und Gashebel hochschieben, bis ich merkte,
                  dass er relativ stabil in der Luft schweben will.

                  Durch kurzes loslassen und wieder festhalten vorsichtig testen, obs hinhaut.
                  Irgentwann hab ich ihn dann komplett losgelassen und mit der Funke versucht in Schach zu halten. Was mir dann auch immer besser gelungen ist.

                  Das zaghafte am Boden Rumgehopse und Hin- und Hergegleite und jedesmal AngstGasWeg hat mir bei meinen ersten 450er insgesamt einige hundert Euro Ersatzteile gekostet.

                  Letztens kamen wir abends von Bekannten nachhause. Ich hatte aufeinmal Bock zum Helischweben.
                  Angstschweiß hatte ich komischerweise auch keinen. Mir ist dann was kurioses aufgefallen.

                  Am besten gehts mit der Heligeschichte, wenn ich zwei, drei Bierchen eingebunkert hab.

                  Gruß Tommek
                  Das habe ich gestern versuchtaber wie gesagt es war nur ein Versuch! da hatte ich ihn sehr leicht fest gehalten und auf einmal machte er einen Nicker nach vorne, der Rotor knallte gegen meinen Arm. Die roten Pflecken sind heute schon wieder weg aber am Daumen habe ich noch eine kleine harmlose Schnittwunde und durch diesen Unfall ist die Pendelstange in die Verkleidung rein geschlagen und hatte ein Loch rein geschlagen. So mutig wie ich schon war, danach habe ich den Heli wieder mit mehr Respekt behandelt und erst einmal die Verkleidung geklebt von innen mit Paketband und von aussen mit Tesa nachdem ich die weissen Ränder mit einen schwarzen Edding weg gemacht hatte.

                  Also auf das Experiment lasse ich mich jetzt nimmer ein ^^

                  LG Jörg

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                    Ja Respekt solltest du von Anfang an vor diesen Teilen haben. Hatte auch schon einige unfreiwillige Berührungen mit meinen Helis.

                    Bei meinen Anfängen mit der Helimaterie hab ich aus Versehen Vollgas gegeben und in Panik den Nick nach hinten gezogen, statts nach vorne.
                    Leider stand ich zwei Meter hinter dem Heli. Die Holzrotorblätter zerschellten erst an meinem Knie und dann 10 Meter weiter in unzählige Stücke an der Hauswand.
                    Allesdings war das ein 450er mit knapp 70 Zentimeter Rotordurchmesser. Aua...

                    Erst vor zwei Wochen wollte ich meinen 30er Raptor (125 Zentimeter Rotorkreis) wieder flott machen. Hatte auf 2,4 Ghz umgerüstet.
                    Leider habe ich nicht überprüft, ob auch das Gasservo in die richtige Richtung drückt.

                    Beim Anwerfen kam dann der Hammer. Der Vergaserschieber war anstatt im Standgas kurz vor Vollgasstellung.
                    Der Motor heulte aufeinmal brutal auf, da (Gott sei Dank) keine Blätter drann waren nur die Paddel. Der Heli trotzdem aus dem Stand gefühlt fast einen Meter in die Luft gesprungen.

                    Ich ohne zu überlegen in den Rotorkopf gelangt, um den Heli irgentwie vor meinen Gesicht zum Stoppen zu zwingen.
                    Gott sei Dank ging er dann auch irgentwie aus.

                    Das Ende vom Lied, rechter Daumen und zugehöriger Stinkefinger waren gebrochen.
                    ... und natürlich der riesen Schreck.

                    Der Raptpr war bis auf eine verbogene Paddelstange heile geblieben.

                    Als Strafe hab ich den Raptor "aufgehängt". ... erstmal nur an der Decke....
                    Cars:
                    Tamiya:
                    MAN TGX 4x2, Ford Aeromax, 2- Achs Containerauflieger, Jeep Wrangler, Street Rover,
                    Carson:
                    Audi A4 (breit), Dazzler
                    Reely: Carbon Breaker, Rhino II,AUDI RS8,
                    Vaterra: Twin Hummers
                    Helis:
                    Align:
                    3 mal im Hughes Scale Rumpf: T-Rex 500 mit 4-Blatt, T-Rex 450 mit 5-BLatt, T-Rex 250 Walkera: 4F200LM, Robbe: Solo Pro 130 EC 145 4-Blatt
                    Thunder Tiger: Raptor 30 V2, Innovator MD 530 im Align Hughes Scale Rumpf
                    Reely:
                    Agusta A 109

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                      Ach du je, da ist mein kleiner Unfall gestern ja ein Mäuseköttel gegen ^^.
                      Ich hatte letzte Woche als ich ihn bekommen hatte, den Heli auch festehalten und mit der Fernsteuerung gespielt. Als ich bei Mode1 geklickt hatte lief auch sofort der Heli los mit sehr viel Gas(Halbgas) nehme ich an. Aber das sind glaube ich Sachen die jeder hier schon auf die eine oder andere Art erlebt hat^^.

                      Jetzt weiss ich bescheid was alles passieren kann und werde solche Aktionen nicht mehr wieder machen.
                      Da hast du aber jede Menge Heli´s was ?
                      1.(DH9116)
                      2.(450er)
                      3.(30er Raptor)

                      nicht schlecht da hast Du ja immer reichlich Auswahl wenn Du mal fliegen möchtest.
                      Ich kann nur meinen 9116 fliegen und wenn der Akku leer ist dann ist Pause angesagt und wieder Laden.
                      Aber bis jetzt kann man bei mir ja noch nicht vom Fliegen reden^^

                      LG Jörg

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                        Hallo Jörg, ich hatte bis vor kurzem den gleichen Heli, leider hat ihn mir der Wind weggetragen und ich kann ihn nicht wiederfinden, aber das ist eine ander geschichte.
                        Ich bin an die ganze Sache zwar mit Respekt gegangen der Spaß an der Freude war allerdings größer so habe ich nach dem ersten trimmen auch gleich mal geschaut was das ding kann. Bis ich ihn verloren hatte, habe ich meinem DH 9116 einmal mit voller Geschwindigkeit gegen einen Baumstamm geflogen und hatte 3 Abstürze aus beachtlicher Höhe (allerdings auf einer Wiese, benutze hierfür ein Holzbrett für den Start) und mit beachtlich meine ich locker mal 15 meter so an den Bäumen abgeschätzt. Mein Heli hatte lediglich an der Spitze der Haube leichte Farbabschürfunge.


                        Was ich damit sagen wollte, trau dich ruhig einwenig. Beim Start nicht mim Gas geizen (den Gashebel fast bis in die Mitte, umso schneller er abhebt umso ruhiger bleibt er) und dannach so ab 1 Meter gleich wieder langsam runterregeln. Zwischen einem und zwei Metern Flughöhe trimmen und dann ab gehts. Bei Flughöhen von 3 4 metern muss man schon verdammt viel Pech haben damit was passiert. Vor dem Aufprall einfach Gas ganz weg.

                        Nur nicht gleich am Anfang so hochfliegen habe leider selbst erleben müssen, dass der 9116 da mit dem Wind zukämpfen hat und ich als Anfänger habe wohl völlig falsch reagiert, ihn zurückholen wollen und er wurde natürlich noch weiter weggetragen (habe mir jetzt übrigens gleich so Schlüsselfinder mit Fernbedienung gekauft um meinen nächsten in einem sollchen Fall wiederfinden zu können).

                        Grüße
                        Zuletzt geändert von Michl-85; 29.05.2012, 17:31.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Dann stelle ich mich auch mal vor

                          Hallo Michl-85,

                          ich warte jetzt mal ab bis ich bei meinen Kumpel in einer großen Turnhalle rein kann, dann werde ich dort mal ein bischen üben.
                          Bei mir im Wohnzimmer kann ich das vergessen da rundum Möbel stehen und der Heli nicht viel Platz hat und ich dann immer wieder vom Gas gehen muß damit er nicht gegen die Möbel haut.

                          Wenn ich in der Halle mal ein bischen geflogen oder getestet habe wie er fliegt, werde ich es hier im Forum berichten ^^

                          Mit dem Schlüsselfinder ist auch keine Schlechte Idee finde ich.
                          LG Jörg

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X