Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung Driftcar

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung Driftcar

    Hallo Gemeinde,

    Ich spiele ja schon länger mit dem Gedanken mir was zum Driften zu holen.

    Auch wenn Stille und Elektro gar nicht so meins ist.
    Aber die deutsche Tugend mit Gesetzen und Ruhestörung ist doch sehr stark, daß man mit 1:5 er immer schwer gute Stellen zum heizen findet.

    Zum Thema:

    Bin ein großer US Car Fan und hab mir deshalb zwei ausgeguckt.

    Hpi Drift Sprint mit der Camaro Karo und den Vaterra.
    Vaterra bietet ne nette Auswahl was Us Karos betrifft an.

    Ich will auch nicht sofort viel Geld reinbuttern, für den Anfang.
    Ich nummeriere einfach meine Fragen dann ist es einfacher zu antworten.

    1.Welcher eignet sich als Einsteiger recht gut?

    2. Wie sieht es bei Vaterra mit Ersatzteilversorgung aus?

    3. Wie ist es mit der Fahrzeit der beiden(Dauer einer Akkufahrt)und kann man es bei RTR erstmal belassen oder müssen bestimmte Teile ausgetauscht werden?

    4. Beide Wasser geschützt? (nicht für Regen aber wenn mal der Platz etwas nass ist)

    Gruß
    Baja 5T (30 ccm CY,FullMod)
    Baja 5B (31 ccm RCMK,FullMod)

  • #2
    AW: Kaufberatung Driftcar

    Hy,
    ich drifte nun seit gut einem Jahr durch die Gegend, und hab hierbei in unserer Crew schon jede Menge Erfahrungen sammeln können.
    Ich selbst fahre ein komplett umgebautes TAMIYA TA-05 Chassis (Eagleracing Umbau), die meisten bei uns setzen jedoch auf MST als fahrbaren Untersatz.

    Vorteil Tamiya => erstmal günstig, und es gibt viele Ersatzteile und (sinnvolle) HopUp-Parts.
    Vorteil MST => die laufen bereits "Out of Box" echt super, da braucht man nicht wirklich viel einstellen oder gar "tunen".

    Von HPI und Vaterra rate ich ir auf jeden Fall ab!!!!
    Nicht weil es schlechte Chassis sind, sondern sie bieten leider sehr wenig Umrüstmöglichkeiten!

    MST, DIB und TAMIYA lassen da keine Wünsche offen.
    Bevor du dir einen Drifter zulegst, wäre es eventuell sinnvoll, erstmal eine Probefahrt zu machen.
    Hat jemand bei dir so ein Auto?
    Denn generell unterscheidet man drei verschiedene Techniken:
    - 4WD: ganz normales Allrad, jede Achse hat den selben Vorschub)
    - CS: CounterSteer => die Hinterachse ist so übersetzt, dass sie schneller dreht wie die Vorderachse. Dadurch hast du hinten immer "durchdrehende Reifen" was ein schönes Heckausbrechen ermöglicht
    - RWD: reiner Heckantrieb - die Königsklasse

    Ich selbst fahre CS 1,98 -> bei mir dreht sich die HA 1,98 mal so schnell wie die VA. Allerdings fahren wir nur auf Teppich in einer großen Turnhalle.
    Für Asphalt wird man wiederum ein anderes CS nutzen, daher ist es wirklich sinnvoll, sich etwas zu zu legen, was viele Umbau / Einstellmöglichkeiten erlaubt.

    Für ein MST-Chassi bist du mal eben so ab 400€ dabei (plus Elektrik), DIB und Tamiya steigen früher mit den Preisen ein, müssen dafür aber mehr umgebaut werden ... was auch wieder ins Geld geht.


    Zum Akku:
    Beim Driften brauchst du in der Regel keine hohen Leistungen.
    Ich fahre einen Motor mit 9T, die meisten setzen jedoch auf 10,5T. Diese Motoren fahren wir dann so mit 30 bis 40% Leistung (über die Funke begrenzt).
    Ein LiPo mit 5000mAh hält dann über eine Stunde durch.


    Zur Karosserie:
    Egal welches Chassi du dir zulegst, es gibt für jedes Chassi so gut wie jede Karosserie
    Versteife dich beim Kauf also nicht auf eine "Wunschkaro", zumal bei MST, TAMIYA als auch DIB keine Karosserie beim Kauf dabei ist!


    Bei uns geben aktuell mehrere Leute ihre MST's ab, da es vor kurzem ein neues Chassi gab ... und fast alle (Gruppenzwang lässt grüßen )auf das neue Chassi umgestiegen sind.


    Meine "Erstausrüstung" (Chassi, Motor mit Regler, Empfänger für bereits vorhandene Funke, Servo und Karosserie) hat etwa 300€ gekostet.


    Gruß Chris
    Fahrzeug 1: REELY Rex-X Promo II / Motor: XERUN-4274SD 2200kv / ESC: XERUN-150A-SD / Akku: 4S LiPo
    Fahrzeug 2: Tamiya TA-05Ver.II Eagleumbau / Motor: EZRUN 4300kv 9T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
    Fahrzeug 3: Tamiya TT-01R / Motor: Leopard 9200kv 3.5T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
    Catamaran: Surgecrusher / Motor: Leopard 2700kv 3.5D / ESC: Turnigy Marine 120A / Akku: 4S LiPo
    Racedrohne: 250'er Raceframe / Motor: EMAX MT2204 2300kv / ESC: EMAX BL-Heli 12A / Akku: 3S LiPo

    Kommentar


    • #3
      AW: Kaufberatung Driftcar

      Danke für Top Erklärung.

      So richtig versteift hab ich nicht.
      Nur weil sie halt günstigsind und RTR.

      Ich wollte erstmal nur so rumprobieren.

      Die 1:5 er kosten mich genug Geld.

      Mit 4wd weiß ich das relativ easy ist. Hatte mal ein CarbonFighter 4wd.

      Ein Baja hab ich jetzt mit nem gesperrten Diff umgebaut. Das ist dann schon ne Kunst bei 7 PS nen Drift hinzulegen.

      Wollte deshalb dafür nen kleinen Elo holen.

      Mal sehen.

      Gruß
      Baja 5T (30 ccm CY,FullMod)
      Baja 5B (31 ccm RCMK,FullMod)

      Kommentar


      • #4
        AW: Kaufberatung Driftcar

        Hab mir grade bei conrad mal die tätig Modelle angeguckt.

        Sind ja günstiger

        Wäre für ein paar Links dankbar wo es ne gute Auswahl gibt.
        Baja 5T (30 ccm CY,FullMod)
        Baja 5B (31 ccm RCMK,FullMod)

        Kommentar


        • #5
          AW: Kaufberatung Driftcar

          Schau mal bei
          www.kayhobbies.at
          http://cs-shop.de/
          http://shop.rc-hp.de

          Bei MST ist das "MST FS-01D" ein schönes Einsteigerchassi. Wenn ich mich nicht irre, brauchst hier nur mehr einen Frontfreilauf
          Bei Yokomo soll das DIB2 ganz gut sein, dazu kann ich aber nichts sagen
          Tamiya würde ich direkt in HK bestellen -> http://www.broadtech.hk/eagleshop/shop/
          Kardanantrieb: http://www.broadtech.hk/eagleshop/sh...d=TT02-FRD-LBL
          Riemenantrieb: http://www.broadtech.hk/eagleshop/sh...?id=3860V3-KPL

          Gruß Chris
          Fahrzeug 1: REELY Rex-X Promo II / Motor: XERUN-4274SD 2200kv / ESC: XERUN-150A-SD / Akku: 4S LiPo
          Fahrzeug 2: Tamiya TA-05Ver.II Eagleumbau / Motor: EZRUN 4300kv 9T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
          Fahrzeug 3: Tamiya TT-01R / Motor: Leopard 9200kv 3.5T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
          Catamaran: Surgecrusher / Motor: Leopard 2700kv 3.5D / ESC: Turnigy Marine 120A / Akku: 4S LiPo
          Racedrohne: 250'er Raceframe / Motor: EMAX MT2204 2300kv / ESC: EMAX BL-Heli 12A / Akku: 3S LiPo

          Kommentar


          • #6
            AW: Kaufberatung Driftcar

            Serwas Hoiberga,

            Danke für die Links.
            Das MST ist schon lecker aber Preislich eher noch über meinen Rahmen.

            Der Link für CS Electronics ist Top.

            Da ich mit dem Chef schon paar mal telefoniert hab, wegen Interesse an einem Karosserie Prototyp, kann ich den mal fragen ob er nicht noch zusätzlich zur Umsatz Beteiligung ein 1:10 er Elo Drifter rüberwachsen lassen

            @ Alle

            Was ist denn besser Riemen- oder Kardanantrieb?
            Baja 5T (30 ccm CY,FullMod)
            Baja 5B (31 ccm RCMK,FullMod)

            Kommentar


            • #7
              AW: Kaufberatung Driftcar

              Hy,
              "besser" gibt es nicht!
              Beide Systeme haben ihre Vorteile und Daseinsberechtigung.

              Ich persönlich mag die Riemenantriebe, da man flexibler mit der Übersetzung ist.
              Auch ist mein Antrieb absolut geräuschlos, man hört wirklich rein gar nichts ... mir gefällt das, wenn es schön ruhig dahin gleitet.
              In diesem Modellsportbereich sollte eine Kardanwelle dafür haltbarer sein ... ich hab noch von keinem gehört, das eine Welle gebrochen oder sich verbogen hat. Riemen nutzen sich jedoch mit der Zeit ab.
              Kardan benötigt auch weniger Platz, das Chassi ist somit aufgeräumter.

              Ob dir der Norbert einen Drifter schenkt ... ich bin gespannt
              Der CS-Shop ist unser "Haus und Hofladen".

              Gruß Chrs
              Fahrzeug 1: REELY Rex-X Promo II / Motor: XERUN-4274SD 2200kv / ESC: XERUN-150A-SD / Akku: 4S LiPo
              Fahrzeug 2: Tamiya TA-05Ver.II Eagleumbau / Motor: EZRUN 4300kv 9T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
              Fahrzeug 3: Tamiya TT-01R / Motor: Leopard 9200kv 3.5T/ ESC: EZRUN 60A SL / Akku: 2S LiPo
              Catamaran: Surgecrusher / Motor: Leopard 2700kv 3.5D / ESC: Turnigy Marine 120A / Akku: 4S LiPo
              Racedrohne: 250'er Raceframe / Motor: EMAX MT2204 2300kv / ESC: EMAX BL-Heli 12A / Akku: 3S LiPo

              Kommentar


              • #8
                AW: Kaufberatung Driftcar

                Ich fahre den HPI Sprint2 Camaro, und kann bis jetzt nix schlechtes sagen. Bin zufrieden und für Parkplatz driften und ab und zu mal in der Halle reicht der volkommen aus !
                Hier mal paar Pics von meinem, bin aber noch noch nicht fertig.

                So gekauft


                Dann wurde umgebaut



                Und Aufkleber mussten runter !!!



                Neue Combo


                Zuletzt geändert von Bonsei4711; 03.02.2015, 01:30.
                Ich produziere keinen Feinstaub, ich werfe mit Briketts

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kaufberatung Driftcar

                  Schick. Kanns kaum erwarten mich mit airbrush an sämtlichen Karos auszutoben.

                  War der Spoiler dabei?
                  Baja 5T (30 ccm CY,FullMod)
                  Baja 5B (31 ccm RCMK,FullMod)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kaufberatung Driftcar

                    Spoiler, Scheibenwischer und Seitenspiegel hab ich extra gekauft.
                    Ich produziere keinen Feinstaub, ich werfe mit Briketts

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X