Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

    Hallo Leute,
    mit der heute erschienenen 7. Ausgabe ist nun das erste Differenzial komplett. Es gibt ja auch die Möglichkeit, das Diff nicht mit dem mitgelieferten Fett zu schmieren sondern mit Differenzialöl zu füllen, das im Handel in verschiedenen Viskositäten angeboten wird und die Sperrwirkung des Diffs beeinflussen soll. Hat jemand damit Erfahrung? Bin schon neugierig auf eure Kommentare!
    Gruß, Strobelino

  • #2
    Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

    also erstmal ist das differenzial im grunde erst mit der ausgabe 10 komplett (das is aber egal für deine nächste frage)

    die sperrwirkung im diff wird nicht durch das öl, sondern durch eine sperre ereicht. wie genau kann man sich ja bei wikipedia anschauen.
    öl würde ich dir nicht empfehlen, da du das difgehäuse nicht luftfrei befüllt bekommst. somit kann immer das ein oder andere teil nicht ausreichend geschmiert werden, was zu einem erhöhten verschleiß führt.

    fett ist hier schon eine ganz gute lösung
    fährste queer, siehste mehr.

    Kommentar


    • #3
      Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

      Man kann schon mit der Viskosität von Öl spielen. Jedoch weiß ich nicht inwiefern schon eine gewisse Grundsperrung vorhanden ist und ob die Diffhülse komplett dicht ist. Müsste man ausprobieren, wenn alles nötige vorhanden ist.

      Gruß Patrick

      Kommentar


      • #4
        Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

        sperre ist 0%
        fährste queer, siehste mehr.

        Kommentar


        • #5
          Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

          Mmh es gibt ja noch die "leicht-" oder nicht "leichtläufigkeit" der Kegelräder. Ich will mich nur nicht wieder so weit ausn Fenster lehnen, wie damals beim Topspeed des AMG Mercedes.
          Vielleicht kennt ja jemand jemanden der einen Inferno GT fährt. Die Differentiale sind ja Äquivalent zu dem des AMGs, denk ich mal. Nichts genaues weiß man halt zur Zeit nicht.

          Gruß Patrick

          Kommentar


          • #6
            Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

            gut, die leichtläufigkeit einberechnet könnte eine sperre von von 0,00001% bewirken (grob abgeschätzt )
            also um eine sperrwirkung in diesem diff zu bewirken muss man schon sand mit reinlegen. egal was man da reinfüllt oder ob man den reibwiderstand der kegelräder erhöht, das diff wird schneller verschlissen.
            wobei eine sperre bei so einem renner (leicht und allrad) ganz und garnicht notwendig ist. ganz im gegenteil würde er nur schwerer zu fahren sein, da er über die vorderchse schiebt.
            außerdem erhöhrt sich der reifenverschleiß merklich wenn nich sogar drastisch.

            beim offroader kann das schon eher sinn machen um das heck schön um die kurven zu schleudern. das geht abe rnur auf losem untergrund. bei festem untergund wieder das nervige übersteuern
            fährste queer, siehste mehr.

            Kommentar


            • #7
              Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

              Gute Punkte die du da angesprochen, hast ja auch recht. Mir sind die Effekte bekannt. Meine Intention war, auf die Frage "ob man Öl verwenden kann" zu antworten.

              Mit dem Sand täuscht du dich. Es gibt durchaus Öle die dem Sirup ähneln.
              Bsp: http://www.conrad.de/Modellbau/silikon_ ... _ol-40.sap (Der Link müsste gehen)

              Muss man halt ausprobieren.

              Gruß Patrick

              Kommentar


              • #8
                Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                aiaiai
                was is das für ne einheit? ich nehme mal an mPas. das wär schon ne ordentliche suppe. mal zum vergleich, honig hat 10.000mPAs und asphalt (!) 100.000mPas.

                ob ich mir das in mein mein diff machen möchte? gesperrt wär es dann mit sicherheit, aber mir wär da eine sperreinsatz schon lieber.

                meine herrn, das sowas angeboten wird hätt ich nich gedacht.
                fährste queer, siehste mehr.

                Kommentar


                • #9
                  Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                  War jetzt auch nur wieder ein extremes Bsp.

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                    Da ich den AMG - Mercedes auch baue verfolge ich das Forum schon längere Zeit. Zu dem Thema Öl oder Fett muss ich mal was loswerden.
                    Differential- oder Ausgleichsgtriebe bei echten Allradfahrzeugen werden im Normalfall bei Bedarf mechanisch gesperrt. Im Modellbau macht das aus konstruktiven Gründen wenig Sinn.
                    Hier wird die Sperrwirkung durch mehr oder weniger hochviskose Öle erreicht. Wie schon richtig bemerkt ist die mit dem beiliegenden Fett nahezu null.
                    Beim Grossen '' C '' z.B. gibt es Silikonöle von 1000 - 50 000 cps(?). Ich selbst fahre in meinem 1/8er Cougar Offroad 10 000er Öl in Vorder- und Hinterachsdiff. Original war auch normales Fett drin. Aber als Spassfahrer experimentiere ich gern ein bisschen rum und habe mich im Endeffekt dafür entschieden. Im Offroad Bereich ist die Sperrwirkung der Diffs schon entscheidend für den Vortrieb und das Kurvenverhalten. Je mehr Sperrung umso besser der Vortrieb der am Boden gehaltenen Räder(was bei meinem Fahrstil schon mal nur eins sein kann).100% Sperrung der Achsen würde mit starkem Reifenverschleiss und Leistungsabfall bei Kurvenfahrt einhergehen. Unter Extremverhältnissen wäre eine Zerstörung des Antriebsstrangs die Folge.
                    Eine Befüllung mit Öl ohne Lufteinschlüsse ist zu 99% möglich. Und im Gegensatz zum Fett baden die Zahnräder im Öl und somit ist eine sehr viel bessere, fast optimale Schmierung erreicht.
                    Beim AMG müsste die Dichtheit weitestgehend gegeben sein. Dichtringe an den Mitnehmerwellen sind ja eingebaut. Nur zwischen Getriebegehäuse und Deckel müsste man mit einer kleinen '' Prise'' Dichtmittel arbeiten da aus baulichen Gründen nicht oder nur schwer mit O-Ring oder Dichtung gearbeitet werden kann. Wenn ich eine brauchbare Lösung gefunden habe lass ich's euch wissen . Oder ihr habt ne Idee.
                    Übrigens das Differenzialgetriebe ist mit Ausgabe 7 komplett und mit Ausgabe 10 ist das gesamte Hinterachsdifferenzial fertig (Tschuldigung, wollte maln bisschen klugscheissen
                    Viel Spass beim schrauben.

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                      Nur nochma zum mitschreiben^^

                      Die Differentialsperre ist dafür da, dass man die Vorderachse und Hinterachse mit unterschiedlichen "Umdrehungen" laufen lassen kann!?
                      ...hat bereits 30 % seines AMG Mercedes C-Klasse DTM 2008...

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                        Zitat von Yavapai
                        Übrigens das Differenzialgetriebe ist mit Ausgabe 7 komplett und mit Ausgabe 10 ist das gesamte Hinterachsdifferenzial fertig
                        zum differenzialgetriebe gehört auch der flansch zum antriebstrang (ist zumindest im normalen 1:1 automobilbereich der fall)
                        und den gibs erst in der darauffolgenden ausgabe. und in der 10ten gibs die schrauben für den halter (der auch zum diff gehört)
                        gibt auch differenzialgetriebe, die kein ectra differenzialgehäuse haben (meistens bei den amis mit starrer hinterachse der fall) is auch titte wie man differenzalgetriebe definiert.

                        100% sperre steht ja nich zur diskusion. das würde unfahrbar sein (ich fahre in meinem wagen 25%, das ist optimal für heckantrieb)

                        Die Differentialsperre ist dafür da, dass man die Vorderachse und Hinterachse mit unterschiedlichen "Umdrehungen" laufen lassen kann!?
                        ne, das differenzial verteilt das drehmoment so auf die räder, dass zb das kurven innere rad sich langsamer dreht als das kurven äußere. problem an der sache ist: wenn mal ein rad rein grip hat, wird sämtliches drehmoment auf das durchdrehende rad umgeleitet.
                        das kann je nach auto und fahrweise sehr hinderlich sein. bei einem sperrdifferenzial wird (nehmen wir mal ein diff mit 25% sperre) grundsätzlich 25% des drehmoments auf eines der räder gepackt, dh wenn ein rad in der luft hängt, dann bekommt dieses 75% und das mit bodenhaftung 25%
                        100% is käse, weil wenn beide räder immer gleichschnell betrieben werden, dann kannst du nichmal mehr gerade ausfahren.
                        fährste queer, siehste mehr.

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                          und wie schon gesagt, egal ob technisch möglich oder nicht. sinnvoll ist es bei dem renner auf jedenfall nicht.

                          je mehr sperre, umso weniger steuerbar. liegt konstruktiv nunmal am allrad und dem niedrigen gewicht.

                          bei offroadern is das schon eher sinnvoll (darum hat ja auch der gl von mercedes ganze 3 sperrdifferenziale)
                          fährste queer, siehste mehr.

                          Kommentar


                          • #14
                            Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                            Danke für die ausführliche Antwort
                            ...hat bereits 30 % seines AMG Mercedes C-Klasse DTM 2008...

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Differenzialfüllung mit Fett oder Öl?

                              Macht es eigentlich etwas aus, wenn man die Teile jetzt zusammenbaut und fettet und diese dann 1 Jahr nur rumliegen?
                              Oder sollte man erst zu einem späteren Zeitpunkt fetten und zusammenbauen?
                              Gruß

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X