Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quadrocopter x : Schritt für Schritt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Quadrocopter x : Schritt für Schritt

    Hey,

    Ich würde mir auch gern einen Quadrocopter bauen, jedoch bin ich ein Anfänger und von der ganzen Vielfalt and Anleitungen, Tipps, Bauteilen vollkommen überfordert und unschlüssig was wie gemacht werden muss. Einige sind ja auch schon etwas älter und habe oft gelesen, dass man veraltete nichtmehr nutzen sollte.

    Also am Beginn einer Arbeit steht ja immer sich über die Bauteile gedanken zu machen.

    Mein Quad soll 1. gut fliegen können (in der Luft stehen) und 2. später eine Kamera tragen (mit möglichkeit zum FPV??)

    Da ich nicht gerne hunderte von Euros für falsche Teile ausgeben will, möchte ich diese lieber zu Beginn auführlicher machen.
    Ich hoffe ihr könnt auf meine vielen Fragen eingehen.

    Als Funke werde ich mir die Turnigy X9 holen. Die wird von vielen ja Favorisiert und sollte denke ich völlig ausreichend sein.

    Ist der Rahmen egal? Ich möchte einen Quad X bauen, da er mMn 1. beim Flug schöner aussieht und 2. beim Filmen auch kein Motor im Bild ist.
    Gibt ja unmengen an Rahmen. Kann man da irgendeinen empfehlen? Oder ist das rein für die Optik? Und falls ein selbstgebauter aus Alu besser ist, gibts da ne Schritt für Schritt Anleitung? Konnte keine finden.

    Propeller: Worauf muss man hier achten? Auf die Größe? Hätte an die gedacht:
    http://www.hobbyking.com/hobbyking/s..._CCW_2pc_.html
    (Besser gleich mehrere bestellen?)
    Brauche ich da noch Adapter? Falls ja, diese ? http://www.hobbyking.com/hobbyking/s...698&aff=350905

    FC: Diese ist ja wichtig für den Flug. Habe viel von Naza Lite gelesen. Gleich GPS dazu holen? Oder erstmal sein lassen?
    Soll ja eben nicht nur fürs heizen da sein.

    Was sollte ich bei den Reglern/Motoren beachten?

    Akku habe ich viel Befürworter von LiPos gefunden. Diese sind jedoch wie man oft hört sehr gefährlich. Und die Videos seitens expolsionen etc haben mich auch abgeschreckt [siehe 1] . Sollte man diese nehmen? Oder andere? Und falls ja welche?
    Habe schon viel gelesen, aber jeden Hinweis behalten ist bei der Menge an Texten auch schwer. Möchte nicht gleich einen fatalen Fehler machen, der zu einem Schaden (Brand oder so) führt.

    [1] http://www.youtube.com/watch?v=CbD12lx2GUg


    Habe ich noch Dinge vergessen?

    Hoffe jemand findet ein bisschen Zeit für einen Anfänger.

  • #2
    AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

    Hallo Alexander,

    zur Funke: Ich habe mir auch die Turnigy 9X geholt. Sie ist eine der besten Bastler-Funken auf den Markt und kann mit wenig/viel Aufwand zu einer richtig guten Funke gemacht werden. Gute Entscheidung! Viele setzten jetzt auf die Turnigy X9R dort gibt es schon einen Port zum flashen der Firmware und wird ohne Funk-Modul ausgeliefert. Man kann einfach seinen vorhanden oder gekauften Funkmodul ausstatten. Bisher reicht mir aber das Original Modul von Turnigy.

    Zu den Komponenten kann ich dir noch nicht so viel sagen, weil ich auch blutiger Anfänger bin. In meinen Thread habe ich mit Hilfe von Benutzer "Zuendy" (den ich für einen der Erfahrensten hier im Forum zählen würde) und ein paar anderen eine relativ ausführliche und aktuelle Teileliste ausgearbeitet. Ich baue gerade den Quad zusammen und bisher super zufrieden. Verwendet habe ich als FC ein Ardupilot Clone. Aber du kannst auch damit die Naza verwenden.

    Ich habe mir einen FPV Rahmen von RCTimer bestellt und er macht bisher einen stabilen Eindruck. Eventuell ist das einer für dich. Vorn kann man gut ein Gimbal anbauen oder die GoPro direkt dran bauen (Adapter Rahmen liegt bei).

    Zum Thema LiPo kann ich auch noch nicht viel sagen aber wenn man mit den Akkus ordentlich umgeht wird da nichts passieren. Ich habe mir aus Vorsicht auch eine Schutztüte für die LiPos gekauft.

    Viele Grüße
    Facebook | Google+ | YouTube | fun-copter.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

      Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
      Hallo Alexander,
      Zu den Komponenten kann ich dir noch nicht so viel sagen, weil ich auch blutiger Anfänger bin. In meinen Thread habe ich mit Hilfe von Benutzer "Zuendy" (den ich für einen der Erfahrensten hier im Forum zählen würde) und ein paar anderen eine relativ ausführliche und aktuelle Teileliste ausgearbeitet. Ich baue gerade den Quad zusammen und bisher super zufrieden. Verwendet habe ich als FC ein Ardupilot Clone. Aber du kannst auch damit die Naza verwenden.
      Was ist denn der Vorteil von der Ardupilot Clone?
      Bei der Naza Lite muss man doch nicht viel Programmieren oder?
      Und wieso hast du eine bessere bekommen als bestellt?
      Also möchte schon eine FC, die spaß macht und mit der man auch was anstellen kann. Nicht das ich nach ner Woche enttäuscht bin über die
      Einschränkungen und so dann 80€ oder so umsonst ausgegeben habe

      Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
      Ich habe mir einen FPV Rahmen von RCTimer bestellt und er macht bisher einen stabilen Eindruck. Eventuell ist das einer für dich. Vorn kann man gut ein Gimbal anbauen oder die GoPro direkt dran bauen (Adapter Rahmen liegt bei).
      Hm habe deinen Rahmen mal angeschaut nd hört sich ja echt gut an. Ist die Größe da wichtig? Also ist diese optimal für einen Quad?
      Der Rahmen scheint ja echt besonders für FPV ausgelegt zu sein. Das wäre natürlich super.
      Die Arme kann man auch farblich ändern oder? Weil ich denke in ganz Schwarz fände ich die optisch schöner.

      Wofür brauchst du den Stromverteiler und die Abstandshalter?

      HobbyKing PowerDistribution Board (Stromverteiler)
      Abstandhalter 5,6 mm x 14 mm M3 (10er Pack)

      Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
      Zum Thema LiPo kann ich auch noch nicht viel sagen aber wenn man mit den Akkus ordentlich umgeht wird da nichts passieren. Ich habe mir aus Vorsicht auch eine Schutztüte für die LiPos gekauft.
      Ok, da wollte ich eben nicht blind drauf losbauen, schrauben und löten, da da ja echt eine Gefahrenquelle sitzt. Da informiere ich mich lieber richtig bevor ich irgendwas falsch mache.
      Den LipoWarner werde ich dann wohl auch gleich dazu bestellen.

      Die Schutztasche benutzt man zum Aufbewahren des Akkus oder beim laden den Akku auch da rein?

      Und noch eine andere Frage zum Akku. Sitzt der in dem Rahmen denn recht sicher? Also das nichts dran kommt, dass ihn beschädigt.
      Und kann man den gut und schnell austauschen? Also falls einer leer ist mit einem vollen austauschen? Oder da besser die Finger von lassen?

      Gruß

      Kommentar


      • #4
        AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Was ist denn der Vorteil von der Ardupilot Clone?
        Bei der Naza Lite muss man doch nicht viel Programmieren oder?
        Und wieso hast du eine bessere bekommen als bestellt?
        Also möchte schon eine FC, die spaß macht und mit der man auch was anstellen kann. Nicht das ich nach ner Woche enttäuscht bin über die
        Einschränkungen und so dann 80€ oder so umsonst ausgegeben habe
        Vom Funktionsumfang her ist Arducopter/Arudpilot umfangreicher und bietet mehr Möglichkeiten. Funktioniert aber nicht out-off-the-Box so gut wie die Naza Lite. Die Naza kann weniger Sachen diese aber dafür richtig gut. Beim APM muss man etwas einstellen und testen bis wenn es richtig gut funktioniert. Bei den Klonen von APM muss man etwas löten aber das schafft man ganz gut.

        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Hm habe deinen Rahmen mal angeschaut nd hört sich ja echt gut an. Ist die Größe da wichtig? Also ist diese optimal für einen Quad?
        Der Rahmen scheint ja echt besonders für FPV ausgelegt zu sein. Das wäre natürlich super.
        Die Arme kann man auch farblich ändern oder? Weil ich denke in ganz Schwarz fände ich die optisch schöner.
        Ja die kann man einfach ändern und wechseln. Es sind die "Standardarme" für alle F450 Frames und deren Klone. (Q450, SK450....)

        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Wofür brauchst du den Stromverteiler und die Abstandshalter?
        Die Abstandshalter braucht man wie schon der Name sagt dafür um zwischen zwei Sachen einen Abstand herzustellen. Du musst ja zum Beispiel den Stromverteiler, FC, GPS usw. irgendwie auf dem Rahmen befestigen damit die nicht direkt aufeinander sitzen nutzt man die Abstandshalter. Du kannst es auch mit Gewindestäben machen. Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

        Den Stromverteiler braucht man nicht unbedingt man kann auch die Kabel von den ESCs bündeln und an einen Anschluss für den Akku anlöten. Ich persönlich finde es mit so einen Verteilerboard schöner. Auch hier gilt der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.


        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Ok, da wollte ich eben nicht blind drauf losbauen, schrauben und löten, da da ja echt eine Gefahrenquelle sitzt. Da informiere ich mich lieber richtig bevor ich irgendwas falsch mache.
        Den LipoWarner werde ich dann wohl auch gleich dazu bestellen.
        Gut kann man machen. Schützt dich aber nicht davor den Akku falsch zu laden

        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Die Schutztasche benutzt man zum Aufbewahren des Akkus oder beim laden den Akku auch da rein?
        Für beides...

        Zitat von Alexander94 Beitrag anzeigen
        Und noch eine andere Frage zum Akku. Sitzt der in dem Rahmen denn recht sicher? Also das nichts dran kommt, dass ihn beschädigt.
        Und kann man den gut und schnell austauschen? Also falls einer leer ist mit einem vollen austauschen? Oder da besser die Finger von lassen?
        Du kannst den Akku Hinten an den Rahmen schnallen oder ihn in den vorhanden Schacht schieben. Viele machen ihn mit speziellen Klettverschlüssen unten an das Frame.
        Man sollte den Akku so befestigen das man ihn schnell tauschen kann damit man nicht beim Wechsel ewig schrauben muss. Es macht auch viel Sinn sich gleich mindestens 2 Akkus zu bestellen weil du sonst immer nur 10 - 15 Minuten fliegen kannst.
        Facebook | Google+ | YouTube | fun-copter.de

        Kommentar


        • #5
          AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

          Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
          Vom Funktionsumfang her ist Arducopter/Arudpilot umfangreicher und bietet mehr Möglichkeiten. Funktioniert aber nicht out-off-the-Box so gut wie die Naza Lite. Die Naza kann weniger Sachen diese aber dafür richtig gut. Beim APM muss man etwas einstellen und testen bis wenn es richtig gut funktioniert. Bei den Klonen von APM muss man etwas löten aber das schafft man ganz gut.
          Ok, also lohnt es sich eine APM Clone 2.6 (Top Pins) + GPS Lea-6H zu bestellen + die externe Antenne?
          Habe gelesen, beim Naza Lite muss man nichts programmieren. Daher ist das ja Anfängerfreundlicher. Aber wenn die APM Clone 2.6 mehr Möglichkeiten bietet und ich keine Wochen dran sitzen muss, bis ich da richtig durchblicke greife ich vielleicht besser zu dieser. GPS wäre dann ja auch dabei, was recht nützlich ist.
          Was kann das alles? Habe gelesen, dass es bei Funkabbruch automatisch zurückfliegt? Bzw es an bestimmte Punkte gelenkt werden kann?


          Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
          Ja die kann man einfach ändern und wechseln. Es sind die "Standardarme" für alle F450 Frames und deren Klone. (Q450, SK450....)

          Die Abstandshalter braucht man wie schon der Name sagt dafür um zwischen zwei Sachen einen Abstand herzustellen. Du musst ja zum Beispiel den Stromverteiler, FC, GPS usw. irgendwie auf dem Rahmen befestigen damit die nicht direkt aufeinander sitzen nutzt man die Abstandshalter. Du kannst es auch mit Gewindestäben machen. Hier ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

          Den Stromverteiler braucht man nicht unbedingt man kann auch die Kabel von den ESCs bündeln und an einen Anschluss für den Akku anlöten. Ich persönlich finde es mit so einen Verteilerboard schöner. Auch hier gilt der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
          Klingt super.
          Dann werde ich mir als Rahmen das holen:

          FPV Spider Frame + Landegestell
          Ersatzarm für Spider Frame (schwarz)

          Und da Abstandhalter und Verteilerboard nicht viel kosten hol ich die auch gleich dazu.



          Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
          Gut kann man machen. Schützt dich aber nicht davor den Akku falsch zu laden
          Das weiß ich. Aber das gibt mir ein Signal, wenn beim Flug der Akku meinen ausgewählten kritischen Bereich erreicht oder?
          Die Schutztüte, die du dir geholt hast sollte die Gefahr (entstehender Brand) ja immerhin deutlich minimieren.

          Ist der Akku denn tatsächlich so gefährlich? Oder sind das nur allgemeine Gefahren, wie das bei jedem Akku ist?
          Das wird ja teils beschrieben, als wäre es schon fatal, wenn man den Akku mal ne Halbe Stunde länger am laden lässt.



          Zitat von GasCan1234 Beitrag anzeigen
          Man sollte den Akku so befestigen das man ihn schnell tauschen kann damit man nicht beim Wechsel ewig schrauben muss. Es macht auch viel Sinn sich gleich mindestens 2 Akkus zu bestellen weil du sonst immer nur 10 - 15 Minuten fliegen kannst.
          Super danke. Dann würde ich mir denk ich gleich 2 Akkus holen.

          Kommentar


          • #6
            AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

            Am APM wird man schon eine Woche dran hocken, beim ersten Mal.
            Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
            Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
            Facebook Google+ zuendy.de
            Willst du mir etwas gutes tun?

            Kommentar


            • #7
              AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

              Naza 1-2 Tage.
              Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
              Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
              Facebook Google+ zuendy.de
              Willst du mir etwas gutes tun?

              Kommentar


              • #8
                AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                Zitat von zuendy Beitrag anzeigen
                Naza 1-2 Tage.
                Ok, preislich liegen beide ja ungefähr gleich oder?
                Lohnt es sich dennoch gleich zum APM zu greifen?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                  Entgegen der Aussage hier, muss auch ein apm original lötmässig angepSst werden.chinesen kopieren; )
                  Warum du denkst, dass ein xquad besser zum filmen als andere sind, entschliesst sich meiner logik.
                  Ich habe mir nach dem ersten versuchsquad eine goliath frame von eyefly zugelegt.ich liebe ihn.sehr durchdacht und robust.kostet aber 150-200 euro.gekauft habe ich ihn gebraucht für ca110euro mit allem Zubehör.
                  Er ist perfekt für fpv.sollte aber mit 4s geflogen werden.
                  autotune waren die werte nicht besonders.man benötigt nur eine funke mit poti....ich habe eine taranis.die kann alles inklusive 64freier mischer für 200euro aus deutschland.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                    Das Original APM 2.6 hat den besseren Spannungswandler schon drauf. Die 2.6er Clone sind 2.5.2er nur ohne Kompass.
                    1h bezieht sich auf das Einstellen der PIDs des APM. Aber auch nur wenn man genau weiß was man tut.
                    Zuletzt geändert von zuendy; 09.05.2014, 16:20.
                    Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
                    Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
                    Facebook Google+ zuendy.de
                    Willst du mir etwas gutes tun?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                      Wie heisst der neuere? Gxxx?

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                        Habe mehrfach gelesen, dass beim Quad + ein Motor in der Kamerarichtung liegt und es dadurch zu Sichtproblemen kommen kann.
                        Ist ja aber egal, da mit die Quad x Variante sowieso besser gefällt.

                        Hm also doch eher zum Naza Lite greifen? Und welche davon würdet ihr empfehlen?

                        Dann würden noch Motoren/Regler fehlen. Wie muss man das grundlegend verstehen? Je schwerer der Copter ist (Kamera kommt ja auf jedenfall noch dran), desto stärkeren Motor, bessere Regler braucht man?
                        Je stärker Motor, Regler sind, desto mehr Strom verbrauchen sie, weshalb der Akku schneller leer wird?

                        Also braucht man den Richtigen Durchschnitt, um nicht umsonst Strom zu verbrauchen?

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                          Das APM ist das bessere FC. Das Naza einfacher einzubauen, parametrieren. Upgrades kosten ordentlich Kohle.
                          Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
                          Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
                          Facebook Google+ zuendy.de
                          Willst du mir etwas gutes tun?

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                            Wenn du die tips von zundy und anderen hier beachtest, brauchst du nicht so lange für das apm. Mein erster arducopter dauerte lange weil alles neu war.der zweite flog an einem Nachmittag.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Quadrocopter x : Schritt für Schritt

                              Super.

                              Dann werde ich mir ebenfalls die APM holen.

                              Also Funke: Turnigy 9X Mode 2 + Receiver

                              Rahmen:
                              FPV Spider Frame + Landegestell
                              Ersatzarm für Spider Frame (schwarz)
                              HobbyKing PowerDistribution Board (Stromverteiler)
                              Abstandhalter 5,6 mm x 14 mm M3 (10er Pack)

                              FC:
                              APM Clone 2.6 (Top Pins) + GPS Lea-6H
                              externe GPS Antenne (u-Blox CN-06)

                              Akku:
                              Zippy Compact 3S 35C 3300mAh
                              Turnigy Akku Halter
                              LiPo Safe Bag

                              Propeller:
                              10" x 4,5 Carbon verstärkte Props Set (2xCW, 2xCCW) (lohnen die sich? Oder lieber ohne Carbon nehmen, die kosten ja nur die hälfte)

                              Welche Motoren/Regler/Propelleradapter am besten nehmen?

                              NTM 35-30 1100kv ?
                              NTM 35 Propelleradapert ?
                              HobbyKing 30A UBEC ?


                              Und Was sollte man mehrfach holen? Also 2 Akkus werde ich holen, mehr Propeller.

                              PS: Sry an GasCan. Im Nachhinein merke ich, dass das eigentlcih genau deine Liste war. Hoffe das ist ok für dich.
                              Braucht man den rest denn auch alles noch?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X