Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein erster Quadcopter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein erster Quadcopter

    Hallo zusammen!

    Ich untertreibe im Titel maßlos: Es soll mein erstes ernstzunehmendes RC Modell überhaupt werden.
    Von daher hoffe ich auf Hilfe von den Profis

    Ich habe jetzt speziell den Thread von GasCan1234 (Die Brauanleitung) sehr interessiert durchgelesen und auch gefühlt unendlich viele andere Infoseiten gewälzt. Mein Ziel kommt dem von GasCan sehr nahe, allerdings bin ich bei dem ein oder anderen Teil geneigt, etwas anderes zu versuchen und habe zudem noch ein paar Fragen.
    Hauptanwendungszweck (in der Zukunft) sind Videos/Fotos von oben. Und weil ich so ein Spielkind bin, muss natürlich auch GPS Spielerei dabei sein und später einmal vielleicht noch FPV - wobei dafür vielleicht dann ein Racer her muss. Aber eins nach dem anderen.

    Ich liste mal die Hauptkomponenten auf, die ich bisher ins Auge gefasst habe und welche Fragen ich dazu noch habe.

    Frame:
    Eigentlich hätte ich gern ein DJI F450 im Original, aber ich las von "herausforderungsvollen" Motorbefestigungen (bzw. Kabelführungen) und konnte nirgends die Bohrungsabstände für die Motoren finden (um dann passende Motoren zu finden, die nicht von DJI kommen). Oder gibt es da sowieso Adapterplatten?

    Ist es vielleicht geschickter, einen Clone wie z.B. diesen hier (R450 - Integrated PCB) zu nehmen?

    Wie/Womit baue ich den "Technik-Tower"? Gibt es fertige "Stockwerke" zu kaufen, die ich dann mit den Nylonspacern verbinde? Sind die Centerplate und die anderen Platten entsprechend vorbereitet? Oder ist das private Bastelei?

    Antrieb:
    Afro ESC 30A (weil da schon SimonK drauf ist und ich keine Lust habe, das wegen kleinem Preisunterschied auf HK ESC 30A selbst zu flashen). Sind die dann "einbaufertig" oder müssen die dann auch noch geupdated werden (womit ich wieder beim flashen wäre, aber hoffentlich mit weniger Bastelei)?

    Motor NTM 2836 1200KV (an 11.1V mit 10x5 Props -> HK: "10x5 - 11.1V / 195W / 17.6A/ 1.02kg thrust") -> sollten ja eigentlich auch reichen und es müssen keine 35mm Brummer sein, oder macht es schon Sinn, gleich etwas größeres zu nehmen?

    Propeller 10"x5 GF E-Propeller für die ersten Flüge, sobald alles stabil erscheint dann 10"x5 GF E-Propeller CF verstärkt damit mir kein Propeller wegfliegt.

    Steuerung:
    HKPilot Mega 2.7 Set ("The NEW HKPilot Mega 2.7, [...] Ublox LEA-6H GPS module with integrated compass, [...] telemetry radio set [...] power sensor and BEC Module, minim OSD v1.1 for FPV feedback, complete matching cable sets [...] cases for the flight controller, telemetry radios and GPS with pedestal mount.")

    Hier stellen sich mir noch die Fragen:
    - Ist es bei dem Board immer noch notwendig, den Spannungswandler zu tauschen, weil er zu wenig kann (vgl. Punkt 2.2.2 vom referenzierten Thread von GasCan, "Spannungsregler Mod")
    - Das GPS und die sonstigen Komponenten sollten ja eigentlich tun, oder ist das Schund? Muss das GPS auch wie bei GasCan "vorbereitet" werden? Ist doch eigentlich ein Set...
    - Wie sieht das mit der Stromversorgung des Boards aus? Ich möchte nicht, dass das Board mitten im Flug ausfällt. Kann man irgendwie eine Notfallversorgung einbauen? Macht das eigentlich Sinn? Schließlich kann ja auch einer der Motoren ausfallen, das wäre sicherlich ähnlich desaströs...

    Akku:
    Soweit ich jetzt gelesen habe, sollten 3S für mich ja erst einmal reichen. Ich würde mit 4000mAh C25 bis C30 anfangen wollen.

    Fernsteuerung:
    Turnigy 9XR mit FrSky DJT (Tx) und FrSky D8R-II Plus (Rx) um später diesen Mod zu realisieren: http://myrcflight.com/turnigy-9xr.html. Außerdem soll man auf den Receiver auch die Firmware vom D8R-XP flashen können und bekommt damit CPPM und RSSI. Weniger Kabel finde ich ja immer gut.
    Als Stromquelle dann dieser Akku hier.

    Ich hoffe, dass ich damit erst einmal die Hauptkomponenten erschlagen habe und wünsche Euch allen schon einmal ein Frohes Neues
    Derweil fliege ich mal mit meinem kleinen Microcopter weiter durch Wohnzimmer und Hof


    [edit]: Die Höflichkeit ganz vergessen: Vielen Dank schon einmal, Grüße aus Hannover, Dome
    Zuletzt geändert von a50b06f9; 01.01.2015, 01:57.

  • #2
    AW: Mein erster Quadcopter

    Hi, schön das du meinen Bericht gelesen hast und ihn auch gut findest. Grundsätzlich sieht deine Auswahl ganz ordentlich aus.

    zum Frame:
    Hier kannst du eigentlich zu den DJI Clones greifen. Ich habe auch einen und bin damit zufrieden. Die Aufnahme der Motoren ist aber gleich. ich habe meine Motoren mit zwei Schrauben befestigt. Das hält und funktioniert.
    Es gibt auch fertig GFK Platten für den Technik Tower. musst du mal bei HK schauen. Meine ersten Platten habe ich aus dünnen Alublech gebaut.

    Bin aber gerade dabei den Copter umzubauen um ohne solche Platten auszukommen. Ich hoffe das ich demnächst fertig werde. Bilder folgen dann im Bericht.

    zum Antrieb:
    Die Afros sind gut und kannst du gern nehmen. bei mir waren die damals nicht lieferbar und ich hätte einen extra UBEC benötigt.

    Motoren sollten ausreichen aber da kann sich ja nochmal jemand anderes drüber schauen.

    Propeller würde ich zeitnah gegen die E-Props von Graupner oder die CAM Carbon Light von Aeronaut austauschen.

    zur Steuerung:
    Das 2.7 Set ist OK und du musst keinen Spannungsregler austauschen. ist dort schon gemacht. ich denke das das GPS schon richtig vorbereitet ist aber genau weiß ich es nicht.

    Akku und Funke sind OK!
    Facebook | Google+ | YouTube | fun-copter.de

    Kommentar


    • #3
      AW: Mein erster Quadcopter

      Entschuldige die lange Pause, ich hatte einiges um die Ohren und dazu noch jede Menge Dinge in Erfahrung zu bringen.
      Vielen Dank schon einmal für die Hinweise.
      Ich habe mich aus diversen Gründen jedoch inzwischen ein wenig umorientiert und die Liste sieht jetzt ein wenig anders aus. Ich möchte nach Möglichkeit wenig (vor allem hochpreisiges) bei non-EU Händlern bestellen, das grenzte die Auswahl natürlich auch entsprechend ein. Würde jetzt folgende Komponenten vereinen wollen und hoffe, dass das passt.

      Der Frame soll der F450 Clone mit Landegestell werden.

      Antrieb:
      Turnigy 2836/8 1100KV (max 18A, mit 1060er Props 1050g thrust) mit ESC 30A SimonK Rctimer (die sind nicht wesentlich teurer als direkt aus China, <30A kosten nicht wirklich weniger, daher die mit Luft nach oben), dazu dann 1050er Rotoren. Werde wohl auch zügig auf gute Propeller gehen, danke für den Tipp!

      Steuerung:
      Arducopter finde ich toll, aber irgendwie schmeckt mir die APM Hardwareplattform nicht (mehr) wirklich. Daher soll es jetzt ein Pixhawk Clone sein, damit auch noch ordentlich Luft nach oben ist. Da das ja auch eigentlich kein Verschleißteil sein sollte, ist eine bessere Investition ja auch nicht verkehrt, denke ich?! Das hier soll es werden: DroPix Pack. Vielleicht hole ich mir noch das Telemetrie-Pack dazu, macht das Sinn?

      Akku:
      Der sollte ja auch nicht schlecht sein, wenn ich richtig liege. Von daher habe ich mich für diesen 3600mAh entschieden. Liefert bei 25/50C 90/180A, sollte bei der Motorisierung ja ausreichen.

      Fernbedienung:
      Ich mag doch nicht mehr basteln und würde zu einer Taranis X9D+ mit X8R Empfänger greifen wollen. Dann ist das Telemetrie-Thema auf der Funke auch durch. Dazu ist die Funke wenigstens auch lieferbar
      Ich denke mal, dass die Funke auch eher weniger kaputt gehen wird und darum die paar Euro mehr auch nicht verschwendet sind.

      Das Gewicht von der Mühle würde wohl so bei 1200-1300g liegen plus (in der Zukunft) wohl noch eine Cam. Zur Not kommen andere Motoren drauf.

      Habe ich damit alles erschlagen (bis auf Kabelage natürlich)?

      Danke noch einmal! Dome

      Kommentar


      • #4
        AW: Mein erster Quadcopter

        Nicht das dropix....
        Wenn du bissel zeit hast nimm den kleinen aus bulgarien. Hab ich in betrieb. Ich liebe es. 110euro mit versand. Nächste Lieferung müsste im Februar raus gehen.
        https://store.auav.co/index.php/arso...topilot-9.html
        Gute Wahl mit der taranis. Arducopter kann direkt an den.smartbus des Empfängers senden. Dann siehst du alles auf der funke.
        Ob du extra telemetrie set möchtest, ist abhängig von dem was du machen möchtest.
        Du ksnnst es zum einstellen ohne kabel nehmen oder für groundstation mit tablet oder Notebook. Stichwort autonomes fliegen.
        Zuletzt geändert von Ehemaliger Nutzer 100; 10.01.2015, 23:31.

        Kommentar

        Lädt...
        X