Optimierung Fighter auf DT-01

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Optimierung Fighter auf DT-01

    Hallo, in diesem thread möchte ich die Verbesserung meines Mad-Fighters dokumentieren.

    Angefangen habe ich damit, den Empfänger und den Fahrtregler in der Chassiswanne zu versenken und den Ein/Aus-Schalter so zu platzieren, dass man auch drankommt, ohne die Karo abzunehmen. Danach wurde aus 2mm Alublech und einer Messinghülse ein neuer Antennenhalter gebaut, welcher auch gleich die Tamiya-Steckverbindung mit aufnimmt. Die Original-Servohalterung erwies sich auch nicht als sonderlich stabil und so kam hier auch eine Eigenkonstruktion aus 2mm Alublech zum Einsatz. Ebenfalls aus diesem Material ist auch ein Lenkhebel entstanden, welcher diesen abenteuerlichen Draht ersetzt. Der Lenkhebel ist hier auf dem Bild nur lose aufgesteckte und wird noch mit 2mm-Schrauben befestigt.

    Nun weiter mit der hinteren Dämpferbrücke. Angefertigt wurde das Teil aus 2mm Aluminium, einem Alurohr mit 5mm Innendurchmesser und einer Gewindestange.
    Damit die Dämpfer nicht an der Befestigung des Alurohres anstehen, wurden oben längere Distanzen angefertigt und unten am Getriebe mit U-Scheiben unterlegt. Das ist notwendig, damit die Kolbenstangen auch weiterhin frei laufen können. Falls es jemand nachbauen möchte, der grüne Streifen auf dem Bild ist 10cm lang. Das Bild muss dann entsprechend kalibriert werden und man kann es als Schablone verwenden. Da die Dämpfer weiter nach außen wanderten, mussten natürlich auch längere Schrauben verwendet werden. Außerdem sind geringfügige Anpassungsarbeiten an der Karosserie nötig; komme ich später noch mal drauf zurück. Ob das Teil nun nötig ist oder nicht – keine Ahnung – auf jeden Fall sieht es aber mal sehr wichtig aus!
    Der Fahrer erstrahlt nun im neuen Glanze. Außerdem habe ich dem armen Kerl ein Visier spendiert, damit ihm nicht immer der Dreck ins Gesicht fliegt; macht ja bestimmt keine Freude.
    Als nächtes wurde der Lenkhebel auf Kugellager umgebaut. Der Lenkhebel wurde von mir komplett auf 8mm aufgebohrt und aus Alurohr eine Hülse gefertigt, welche zwischen den beiden Lagern eingesetzt wird. Darüber hinaus, habe ich als Verstärkung ein Aluminiumblech angefertigt, welches von unten gegen das Chassis geschraubt und geklebt ist. In dieses Blech wurde noch ein 5mm Gewinde geschnitten. Oben wurde als Auflage eine U-Scheibe angepasst. Als Drehpunkt fiel die Wahl auf eine 5mm Inbus-Schraube, welche von unten gekontert ist.


    Die ausgeschlagenen Führungen der Querlenker habe ich auf 8mm aufgefräst und neue Führungen aus Alu mit einem 2K-Kleber eingesetzt. Die Achsschenkel wurden ebenfalls mit U-Scheiben spielfrei ausdistanziert. Da die vordere Dämpferbrücke zur Freigängigkeit des neuen Lenkgestänges doch etwas Material lassen musste, wurde diese an den kritischen Stellen ebenfalls mit 2K-Kleber aufgefüllt und somit verstärkt. Ja und so sieht das Ganze nun aus. Insgesamt ein Umbau, der sich gelohnt hat. Keine schlabbernden Räder mehr, Vorspur nun einstellbar und eine spielfreie Lenkung. Das Fahrverhalten hat erheblich davon profitiert; der Fighter fährt wunderbar geradeaus und lenkt präzise ein! Nächste Baustelle – die Karossen brauchen neue Farbe!
    Die Decals für die beiden Karosserien sind gedruckt und müssen noch trocknen und anschließend versiegelt werden.
    Zunächst wurden am Mad Fighter die fehlenden Streben durch Messingrohr ersetzt und mit einem 2 Komponenten Kleber eingesetzt. Der alte Lack wurde angeschliffen und Risse verklebt und verspachtelt. Danach erfolgte der Auftrag der Grundierung und der neuen Lackierung. Die Wasserschieber wurden am PC erstellt, gedruckt und mit Klarlack versiegelt. Zum Abschluss erfolgte noch mal ein Überzug der Karosserien mit Klarlack. Da der Mad Fighter nicht die gleichen Befestigungspunkte wie der RX hat, habe ich noch schnell einen Adapter gebastelt, welcher einen schnellen Wechsel der Karos ohne fummelige Schrauberei ermöglicht.
    Habe festgestellt, dass die vorne montierten Dämpfer eigentlich ca. einen Zentimeter zu lang sind. Dadurch wird bei der Montage an den Original-Befestigungspunkten reichlich Federweg verschenkt. Die Lösung lautete also, die Befestigungspunkte so abzuändern, dass die Dämpfer auch den vorhandenen Federweg nutzen können. Als erstes wurde die vorhandene Alu-Verstrebung entfernt und mit dem Dremel das Profil der Kunststoffdämpferbrücke entfernt und die Kunststoffbuchse abgetrennt. Zur Stabilisierung des dadurch geschwächten Teils kam wieder ein 2-Komponentenkleber zum Einsatz. Jetzt habe ich aus einem 2mm-Alublech eine neue Verstärkung mit höheren Anlenkpunkten für die Dämpfer ausgeschnitten und zurechtgefeilt. Dieses Teil wird dann mit der Original-Dämpferbrücke verschraubt.
    Fertig montiert sieht das Ganze jetzt so aus.

    Grüsse,
    Wolfgang
    Zuletzt geändert von Wolfgang N.; 08.10.2012, 18:16.
    It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

  • #2
    AW: Optimierung Fighter auf DT-01

    Schöner Bericht!
    Da alle Modelle nicht mehr aufzählbar sind, um sie hier zu zeigen.. Meine RC Modelle in Übersicht.
    Carbon Breaker, Carson Attack, FG Glattbahn, Reely Rex X, TS4-N Pro V2, AMG Mercedes.
    Facebook zuendy.de
    Willst du mir etwas gutes tun?

    Kommentar


    • #3
      AW: Optimierung Fighter auf DT-01

      Hallo Wolfgang

      Willkommen hier im Forum viel spaß dir .

      schöner Bericht wie das Car auch ^^

      Gruß Melfice
      Erfahrung ist eine nützliche Sache.
      Leider macht man sie immer erst
      kurz nachdem man sie brauchte..

      Grüße

      Mel

      Kommentar


      • #4
        AW: Optimierung Fighter auf DT-01

        Erstmal willkommen im Forum,

        einen super Bericht hast du da mitgebracht, und gute Lösungen!


        sigpic


        30.12.2013, halt durch Schumi, du schaffst das.

        Kommentar


        • #5
          AW: Optimierung Fighter auf DT-01

          Herzlich willkommen hier bei den Rcskyler .

          Schöner Bericht über das Auto und schöne Bilder, das einzige was mich ein bisschen Stört ist das hochladen von Bildern außerhalb von Rcsky.de,
          dieses ständige "verlinkt" werden stört ein bisschen, aber naja ^.^.

          I wish you much FUN in this wonderfull Forum ^^
          Meine Fahrzeuge:
          Mugen MRX5 WC @ Team Orion CRF .21 7P ABI
          (Selfmade hard tuned)
          AMG Mercedes C-Klasse DTM 2008 mit 3 Gang @ GXR .28

          Engines:
          2x Team Orion CRF .21 7P ABI
          (Off/Onroad)
          1x Team Orion CRF .21 7P ABI
          (Selfmade hard tuned)1x Team Orion CRF .21 5P ABI Mike True Edition (Selfmade polisched)
          1x Team Orion CRF .21 5P ABI Cody King Edition (Selfmade polisched)
          1x Team Orion CRF .21 2008 (Selfmade polisched)
          1x Picco Torque .21 (Selfmade polisched)

          Kommentar


          • #6
            AW: Optimierung Fighter auf DT-01

            ich kenne den DT01 ja schon aber schön das du ihn hier auch noch mal vorgestellt hast


            ist ein hammer umbau und ich bin sehr gespannt auf dein neues projekt.....wenn du das nur mit halb soviel aufwand betreibst wird es...........
            Gruß Pat
            Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und ausdruck meiner Kreativität !

            diagnose:M-POSITIV Tex Car Show
            http://bigtexasmodelle.npage.de/
            ...to much to list...

            Kommentar


            • #7
              AW: Optimierung Fighter auf DT-01

              Hallound vielen Dank für das herzliche Willkommen und die Kommentare zu meinem Mad Fighter. Bezüglich der verlinkten Bilder gelobe ich schon mal Besserung.Mein nächstes Projekt lautet: "Cross-Käfer" auf Tamiya DT-02. Werde Euch hier darüber selbstverständlich auf dem Laufenden halten!Grüße,Wolfgang
              It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

              Kommentar


              • #8
                AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                super der bericht und natürlich das ergebnis. halt ich sags immer wieder tamiya

                Kommentar


                • #9
                  AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                  Hallo,

                  habe mal wieder etwas an meiner Bastelbude gewerkelt.

                  Hier meine Idee zum Umbau eines DT-01 Chassis auf eine doppelte Querlenkeraufhängung.

                  Der Umbau lässt sich mit etwas bastlerischen Geschick relativ leicht bewerkstelligen.

                  Folgende Teile und Materialien werden benötigt:

                  Einstellbare Spurstangen für die Lenkung, ggf. auch aus 3mm VA-Gewindestab selbst herstellbar

                  - Edelstahl-Gewindestab M4
                  - Edelstahl-Gewindestab M3
                  - untere vordere Querlenker vom DT-02
                  - C-Hubs vom DT-02
                  - optional breite Achsschenkel z.B. vom Stadium Blitzer
                  - Gelenkköpfe M3
                  - Alu oder Messingflachmaterial
                  - Alurohr innen 4mm / außen 6mm
                  - Gelenkköpfe M3
                  - diverse Schrauben, Muttern, Distanzstücke

                  In die Bohrungen der DT-02-Querlenker wird ein Gewinde M4 geschnitten und ein Gewindestab M4 in der Länge der Aufnahme des DT-01-Querlenkers geschraubt.
                  Zur Sicherheit kann man das Ganze noch von innen kontern.

                  Jetzt fertigen wir aus dem Alurohr mit 6mm Außendurchmesser vier passende Hülsen.

                  Da ich bei meinem Umbau

                  bereits Chassisseitig Aluröhrchen mit 6mm Innendurchmesser verbaut habe, müssen die „hinteren“ Hülsen im Durchmesser leicht reduziert werden.
                  Am einfachsten gelingt dies, wenn man die Hülsen auf ein 4mm Gewindestück verschraubt und in die Bohrmaschine spannt.
                  Jetzt kann mit einer Schlüsselfeile und grobem Schmirgelleinen der Umfand so reduziert werden, dass sich diese Hülsen leicht in den „eingeklebten“ Rohrstücken bewegen lassen.

                  Dieser Umbau ist nicht zwingend erforderlich, erscheint aber zu einer verbesserten Führung der Querlenker ratsam.

                  Sollten die DT-02 Querlenker direkt im Kunststoffchassis geführt werden, müssen die nach hinten zeigenden Hülsen mit einem Sekundenkleber-Gel auf dem M4-Gewindestab verklebt werden.

                  Vorhandenes Axialspiel kann durch beilegen von U-Scheiben ausgeglichen werden.

                  Die vorderen Hülsen dürfen hingegen nicht verklebt werden, da es sonst zu Schwierigkeiten beim Einsetzen der Querlenker kommen kann.

                  Als nächstes werden die im Bild gezeigten Führungen am Frontbumper entfernt. Geht sehr gut mit dem Dremel.

                  Aus einem geeigneten Flachmaterial fertigen wir dann die Anlenkung für die später anzufertigenden oberen Querlenker. Das Ganze wird dann einfach mit dem Chassis verschraubt.

                  Diese Halterung sollte leicht gekröpft werden, damit die Flucht die Flucht zu den C-Hubs möglichst gerade verläuft. Hier wurde ebenfalls, wie an den oberen Stoßdämpferaufnahmen auch, mit Kunststoffdistanzen ausdistanziert.
                  Passende Distanzstücke kann man sich Notfalls aus dem Slot-Car Bereich besorgen. Achsdistanzen für 3mm-Achsen sind dafür gut geeignet.

                  http://www.slotbox.de/1_32,_1_24_ers...anzen_3_mm.htm

                  Nachdem der Frontbumper wieder montiert ist, kann die Länge der M3-Gewindestange für den als Zugstrebe ausgebildeten oberen Querlenker ermittelt werden.
                  Die Spurstangen der Lenkung müssen ebenfalls angepasst, d.h. Gewinde nachschneiden und in der Länge leicht einkürzen.

                  Durch die Verwendung der DT-02-Teile verringert sich die Spurweite vorne um je etwa 10mm pro Seite.

                  Dies kann aber durch die längeren Achsschenkel wieder kompensiert werden, indem man diese mit einem Stück Alurohr ausdistanziert.


                  Grüße,

                  Wolfgang
                  Angehängte Dateien
                  It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                    Hallo, nachdem ich am Wochenende die vordere Dämpferbrücke meines Fighters geschreddert habe, ist dieses Teil nun aus 2,5mm Alu entstanden. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch die Übertragung zwischen Servo und Lenkhebel etwas modifiziert. Mal schauen, ob diese Konstruktion nun hält oder das Material stärker gewählt werden muss.

                    Grüße,

                    Wolfgang

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Dämpferbrücke-Alu-01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,9 KB
ID: 251525Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Dämpferbrücke-Alu-02.jpg
Ansichten: 1
Größe: 89,7 KB
ID: 251526
                    It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                      Hi,

                      ich hab mal wieder ein wenig an meiner Bastelbude geschraubt. Nachdem ich einen Tamiya Acto Power Formula Blue mit 17 Turns eingebaut habe, dachte ich, ein wenig kühle Luft könnte nicht schaden. Für den Regler übernimmt dies jetzt ein CPU-Lüfter und für den Motor ein kleinerer Absima-Lüfter, da die CPU-Lüfter zu groß sind und beim Einfedern mit dem Federbein kollidieren.

                      Grüße,


                      Wolfgang


                      Angehängte Dateien
                      It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                        sehr schön is ja bald nix mehr original an der kiste

                        aber die lüsterklemme da hinten ist nich wicklich dein ernst oder
                        Gruß Pat
                        Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und ausdruck meiner Kreativität !

                        diagnose:M-POSITIV Tex Car Show
                        http://bigtexasmodelle.npage.de/
                        ...to much to list...

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                          Zitat von BIGTEXAS Beitrag anzeigen
                          sehr schön is ja bald nix mehr original an der kiste

                          aber die lüsterklemme da hinten ist nich wicklich dein ernst oder
                          Ich hab`s befürchtet!
                          Nee, ist nicht wirklich mein Ernst. Das ist ein Akku, den ich so (mit Lüsterklemme ) in einem Konvolut mit erworben habe und den im immo nur zum Testen mal reingehängt habe.

                          Falls der noch vernünftig zu laden ist, werden die Kabel ordentlich verlötet - ich schwör!

                          Grüße,

                          Wolfgang
                          It is not the speed, that kills you, it is the sudden stop!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                            dann bin ich ja beruhigt
                            Gruß Pat
                            Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und ausdruck meiner Kreativität !

                            diagnose:M-POSITIV Tex Car Show
                            http://bigtexasmodelle.npage.de/
                            ...to much to list...

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Optimierung Fighter auf DT-01

                              Hallo ein superumbau daumen hoch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung