Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tauchtiefe bei Modellubooten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tauchtiefe bei Modellubooten

    Hey,
    mal die gleiche Frage wie bei den Flugzeugen jetzt mal mit Ubooten
    Wie tief kann man damit tauchen?
    Und wenn mal die Funkverbindung abreißt, sinkt das Uboot dann?
    Wo taucht ihr eigentlcih mit euren Ubooten rum? Nur in der Badewanne oder auch in richtig tiefen Seen und so?

  • #2
    Hmm das Sinken dürfte nix mit dem Funkabbruch zutun haben. es sei denn die antriebsschraube läuft weiter und das uboot hängt vorne nach unten... ich weiß nicht ob hier U-Bootler unter uns sind. Vielleicht sollten wir mal einen einladen, als special guest sozusagen. hab ich auch schon gemacht

    Kommentar


    • #3
      Ja, also ich könnte mit vorstellen, dass die Schraube stillsteht bei Funkabbruch.
      Und dann kommt das U-Boot nach oben, oder? Die schwimmen doch ohne Antrieb oben, oder irre ich mich?
      LG, Nico

      Kommentar


      • #4
        nee, die schwimmen ohne antrieb nicht unbedingt nach oben. das tauchen beruht ja darauf, dass das u-boot die gleiche dichte wie das wasser aufweist. Ist es leichter, steigt es. ist es schwerer, sinkt es. mit dem antrieb hat das erstmal nix zu tun. ein tauchendes u-boot kann diesen zwar benutzen um weiterzutauchen ohne seine dichte zu erhöhen, aber ein abgeschalteter antrieb allein lässt das u-boot auch nicht auftauchen

        Kommentar


        • #5
          OK, dann eben nicht.
          Wo sind die Profis?
          LG, Nico

          Kommentar


          • #6
            Okay Freunde der Nacht. :P

            Wir hatten dazu ja schonmal drüber gesprochen U-Boote

            Nochmal eine kleine Zusammenfassung:

            Reichweite ist ziemlich mit der Tauchtiefe gleich zu nehmen (zumindest, wenn du keinen Hamster "mitführen" willst)
            Also 10 m im Süßwasser bei normalen Funkanlagen im 35 bis 40 MHz Bereich. Je salziger desto geringer die Reichweite.

            Zum Auftrieb.
            So ein einfaches Modell-uboot hat eine feste Schwimmblase! Das heißt es hat einen Körper drin der immer den gleiche Auftrieb erzeugt! Dieser Auftrieb ist immer so gesetzt das bei Motorausfall das UBoot nach oben treibt. Wenn nicht soll das sehr ärgerlich sein. Das heißt tauchen kann das Gefährt auch nur, wenn Motorleistung anliegt und die Querruder auf Tauchen eingestellt sind!

            Die Professionellen Modell Uboote arbeiten mit Pressluftflaschen und Kammern die mit Wasser oder Luft gefüllt werden können. Hier würde ich einen Magnetschalter einbauen und bei Funkabriss / Stromausfall automatische Öffnung des Magnetventils.
            Vorteil: Zum Tauchen keine Motorleistung von nöten.

            Gruß Patrick

            Kommentar


            • #7
              muhahaha, ich habs doch gesagt
              Tja, wer hat hier die Ahnung?

              Danke zuendy!
              LG, Nico

              Kommentar

              Lädt...
              X