Ich habe ja nun schon viel am F645 rumgebastelt ... Spiel an der Rotorblattaufnahme beseitigt, Hauptantrieb auf Brushless umgebaut, Fernbedienung (Sender) modifiziert.
Da ich viele Anfragen dazu bekomme, wollte ich hier mal das Erste veröffentlichen.

Sender/Fernsteuerung

Die Reichweite zwischen dem Heli und dem Sender ist ja nun wirklich nicht berauschend. Nachdem ich durch den Verbindungsabbruch einen F645 in der Elbe verloren habe, hatte ich, wohl oder über, nach einem Neukauf des F645 nun einen Sender zum Basteln übrig.
Zuerst mal ein Entfernungstest - nach 220m war nichts mehr (angegeben werden ja 130 - 170m).

An der Platine am Heli habe ich mich nicht versucht. Die Antenne ist auf die Leiterplatte geätzt und sollte der Abgriff bzw. Anschluss einer anderen Antenne dort nicht korrekt sein, geht hinterher vielleicht gar nichts mehr. Man müsste dazu die jetzige Antenne (als Leiterbahn) auf der Leiterplatte durchtrennen und ein Koaxkabel in der richtigen Länge (genau Lambda/2, 4 ..) anlöten und eine Laptop-Antenne oder ähnliches anschließen. Ist mir zu riskant. Denn die HF-Technik verzeiht kleine Fehler nicht und mir fehlt dazu die Messtechnik.
Ich habe mir eine steckbare Antenne und ein Anschlusskabel dazu gekauft und habe die neben der Originalen eingebaut.
Dann die eine abgelötet und die andere dran. Wenn die Abstimmung hier nicht genau stimmt, ist die Leistung aber immer noch besser als die der Originalen.
- Antenne 2,4 GHz, 10 dbi, Anschlusstyp: RP-SMA

Was zur 2,4GHz-Technik:
Die originale Antenne bringt einen Gewinn von 2 dBi. 6dBi bedeuten eine Verdoppelung der Reichweite.
Nach dem Umbau habe ich einen Entfernungstest gemacht. Nach 450 m hatte ich immer noch Verbindung zum Heli.
Ich denke, dass reicht auch. Ich sehe dann sowieso nicht mehr, wie rum er fliegt.

Antennenumbau_1.jpg


Servo

Statt der teuren Originalservos kann der HXT900 von Hextronik eingesetzt werden. Passt 1 zu 1.